In Deutschland

BfP organisiert eigene Veranstaltungen und wirkt musikalische bei unterschiedlichen Anlässen mit.
So möchte BfP auf die besondere Situation im Heiligen Land aufmerksam machen.

» Bläserisches
» in Talitha Kumi
» in der Region Bethlehem
» in Deutschland
» Bläserreisen

Brass for Peace e.V.

c/o Eberhard Helling
+49 (0)5741 5255
e.helling@brass-for-peace.de

c/o Monika Hofmann
+49 (0)5221 176 676
m.hofmann@brass-for-peace.de

Benefizkonzert von „Brass for Peace“ beim Jahresfest des Jerusalemsvereins in Berlin

Am Sonntag, 19.02.2012 feierte der Jerusalemsverein in Berlin sein 160. Jahresfest. Dr. Mitri Raheb, Pfarrer der Lutherischen Weihnachtskirche Bethlehem, predigte am Vormittag im Deutschen Dom sehr eindrücklich. Am Festnachmittag sprach er als Festredner zum Thema „arabische Revolution“. Eine Nachlese diese Tages, einschließlich der Festpredigt und des Vortrages finden Sie hier.

Für das abschließende Benefizkonzert kamen 17 Bläserinnen und Bläser, die sich z. T. noch nicht kannten, aus ganz Deutschland in Berlin zusammen. Als Mitglieder oder Freunde von Brass for Peace waren sie sofort von der Idee begeistert, mit nur 6 Stunden Probenzeit dieses Benefizkonzert unter der Leitung von Prof. Monika Hofmann, gemeinsam mit dem Kirchenmusikdirektor Kilian Nauhaus im französischen Dom zu gestalten. Ein etwas gewagtes Unternehmen, doch die Bläserinnen und Bläser wuchsen über sich selbst hinaus. Besonders eindrucksvoll waren die Choralfantasie „Jerusalem, du hochgebaute Stadt“ von Magdalene Schauß-Flake und die eigens für diesen Anlass entstandene „Fanfare for Peace“ von Stefan Mey.

Munir, 15 J., aus Palästina dirigiert beim Chorleitungskurs
» Interview mit Munir Khalilieh zum Download


Meilensteine

Eine erste große Gelegenheit hatte „Brass for Peace“ beim westfälischen Bläsertag im Mai 2008 in Herford. Der 1. Trompeter von German Brass, Prof. Matthias Höfs, hat bei dieser Gelegenheit ein Benefizkonzert gegeben und den Erlös des Konzertes unserer Arbeit zur Verfügung gestellt.

Beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Bremen 2009 konnte das erste Mal eine kleine Gruppe von fünf Bläsern aus Palästina mit dabei sein und mit einer großen Gruppe von ehemaligen „Brass for Peace“-Reiseteilnehmern ein Ständchen auf dem Markt der Möglichkeiten spielen.

Bericht

Benefizkonzert (Bernd Höner)

Bei der Gründungsversammlung des Fördervereins für das Deutsche Archäologische Institut in Jerusalem, die im Pergamon-Museum in Berlin abgehalten wurde, hat eine kleine Auswahl von „Brass for Peace“-Bläsern die anwesenden Gäste mit anspruchsvoller Bläsermusik unterhalten.

Auf den kommenden Kirchentagen und bei vielen weiteren Veranstaltungen, die sich mit der Lage im Heiligen Land beschäftigen, wird „Brass for Peace“ zu hören sein.